Sprungmarken
Suche
Suche

Kursangebote >> Kalender

Veranstaltungen am 10.08.2019:

Seite 1 von 1

Offenbachs Zweite Ebene: Ende einer Utopie - Tage der Industriekultur
(Sa., 10.08.2019, Treffp.: Volkshochschule vhs Haupteingang, Berlinerstraße 77, OF)
 

Ab Mitte der 1960er Jahre prägte die Offenbacher Innenstadt die sog. Zweite Ebene mit (heute rückgebauten) Fußgängerbrücken. Modernde Baustoffe ermöglichten das Stadtbaukonzept einer autogerechten Stadt mit Fußgängerzonen auf engem Raum zu kombinieren. Vhs-Dozentin Christina Uslular-Thiele zeigt ein zeitgenössisches Planungsmodell aus Plexiglas, das nur zum Teil verwirklicht wurde und führt zu den beiden verbliebenen Solitären mit Bedeutung für die Architektur um 1970: Rathaus und N+M-Gebäude.
Keine Anmeldung erforderlich, Entgelt wird am Treffpunkt bezahlt.

Baukultur und Produktwerbung: Fabrikfassaden um 1910 in Offenbach am Main
(Sa., 10.08.2019, Treffp.: Ecke Berliner Str./Ludwigstr., S-Bahn-Ausgang Ledermuseum)
 

Um 1910 wollten einige Offenbacher Lederwarenfabrikanten nicht mehr in Hinterhofwerkstätten produzieren, sondern mit Neubauten im Stadtbild sichtbar werden. Diese sollten dem Anspruch von "Industriekultur" und Qualitätsarbeit entsprechen, wie dies der Werkbund forderte. Man wählte Architekturformen des Neuklassizismus und des späten Jugendstils. Vhs-Dozentin Christina Uslular-Thiele führt zu den Fassaden, die bis heute das Stadtbild bereichern und zeigt eine neu genutzte Hinterhoffabrik.
Keine Anmeldung erforderlich, Entgelt wird am Treffpunkt bezahlt.

Fotoexkursion auf den Spuren Offenbacher Industriekultur - im Rahmen der Tage
(Sa., 10.08.2019, Treffpunkt: Villa Neubecker, Frankfurter Str. 100, Offenbach )
 

Stärker als andere Städte des Rhein-Main-Gebiets wurde Offenbach durch seine industrielle Entwicklung geprägt. Im 18. Jh. entstanden die ersten textil- und tabakverarbeitenden Manufakturen. Die Stadt profitierte auch vom Verbot der Frankfurter Zünfte, Fabriken einzurichten und Maschinen aufzustellen. Dies und die seit 1816 geltende Gewerbefreiheit machten Offenbach attraktiv für Gründer der Lederwaren-, Metall- und Maschinenindustrie sowie später auch Schuhfabriken, Chemie-, Druckereibetriebe und Schriftgießereien. In den 1960/70er Jahren wurde auch Offenbach von einem tiefgreifenden Strukturwandel erfasst und viele Betriebe mussten schließen.

Im Rahmen der Tage der Industriekultur will sich die Fotoexkursion mit der Kamera auf die Suche nach (Über-)Resten vergangener Industrie machen und dabei nicht nur fotografische Einblicke in die Vergangenheit gewinnen, sondern auch einiges Neues über die facettenreiche Stadt erfahren. Während dieser Fotoexkursion werden durch praktische Übungen spannende Perspektiven und Ansichten auf die Industrie erarbeitet und der Blick ungewöhnliche Motive geschult. Die entstandenen Fotoergebnisse werden während der Exkursion besprochen.

Die Fotoexkursion ist für Anfänger und Fortgeschrittener mit jeder Kamera geeignet. Bitte mitbringen: Kamera mit leerer Speicherkarte, vollen Akku(s) und bei Bedarf der Betriebsanleitung der Kamera.

Seite 1 von 1