Sprungmarken
Suche
Suche

Kursangebote >> Sonderrubrik >> Junge vhs & Hochbegabte >> Hochbegabte
Seite 1 von 1

Die Druckkammer ist gefüllt, die Rennstrecke freigeräumt. Wird es diesmal klappen? 3-2-1 Zündung!
Kunststoffflaschen dienen als Basiskörper und "Treibstofftanks" für unsere Raketenwagen. Sie werden mit Wasser betankt, anschließend wird Luft hineingepumpt, und wenn der Druck hoch genug ist, der Count-Down gezählt.
Die komprimierte Luft drückt das Wasser durch eine Düse nach hinten und der Raketenwagen beschleunigt.
Dabei müssen entscheidende Dinge beachtet werden: Schaffen wir es, Gewicht und Schubkraft zu optimieren?
Sind Aerodynamik und "Downforce" richtig abgestimmt? Bleibt das Fahrzeug auf dem Boden? Schaffen wir die Wegstrecke bis zum Ziel? Der Workshop bietet einen Einblick in physikalische Grundlagen und es wird handwerkliches Arbeiten geübt. Das Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen, die sich das Unmögliche vorstellen können. Zum Kurs bitte eine 1-Liter PET-Flasche (Flaschenform wie Hassia, Bad Vilbeler UrQuelle o.ä.) und etwas Verpflegung für eine kleine Pause mitbringen.
Die fertigen Raketenwagen und eine selbst gebaute Startrampe können nach Kursende mit nach Hause genommen werden. Die Materialkosten sind im Entgelt enthalten.
Mit langgestrecktem Körper und griffigen Laufrädern bewegt sich der Solarroboter über die Marsoberfläche. Listig blicken seine Kameraaugen in die Ferne. Sie suchen nach Wasser und Edelmetallen. Wer Lust hat, in diese Welt einzutauchen und aus Karton kleine geländegängige Solarmaschinen bauen möchte, ist in diesem Workshop richtig. Ihr lernt die Photovoltaik näher kennen, ein inzwischen schon alltäglicher Energieträger, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Wie lässt sich die Energie der Sonne einsetzen und wie kann ich sie speichern für Tage, an denen die Sonne mal nicht scheint? Die Kameraaugen eures Solar-Expeditionsfahrzeugs werden zwar nicht echt sein, aber ein leistungsfähiges Solarmodul bringt es in Bewegung und versorgt nebenbei die Bordbeleuchtung. Das Modul lässt sich als Mini-Kraftwerk verwenden, um einen eingebauten Energiespeicher zu laden oder ihr setzt es direkt für den Antrieb ein. Wenn ihr dann noch originelle Laufräder baut oder eine besondere Antriebstechnik erfindet, wird euer Expeditionsfahrzeug problemlos Steine und andere Hindernisse überwinden! Die Solarmobile können am Ende des Kurses mit nach Hause genommen werden.
Bitte Verpflegung für die Mittagspause mitbringen. Die Materialkosten sind im Entgelt enthalten (Solarmodule, Solarmotor, Schneckengetriebe, Energiespeicher, LEDs, Verbrauchsmaterial).

Seite 1 von 1