Sprungmarken
Suche
Suche

Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Kreativität >> Kunst und Kulturgeschichte
Seite 1 von 2

Kunstgeschichte im Überblick
(ab Di., 8.9.2020, 10.00 Uhr, vhs,332)
 

Was vom 19. Jahrhundert übrig blieb. In diesem Überblick über die europäische Kunstgeschichte geht es um die künstlerischen Bewegungen der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wie Realismus, Impressionismus, Symbolismus samt der Unikate dazwischen (Gauguin, van Gogh, Cézanne) bis zum Beginn der Moderne. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Keine Kurstermine in den Herbstferien: 06.10. und 13.10.

Musik aktiv hören (1): Basiswissen - Kleiner Kultursalon der vhs
(Di., 27.10.2020, 19.00 Uhr, vhs,110 Saal)
 

Vortrag von Guido Holze im Kleinen Kultursalon der Volkshochschule
Die dreiteilige Vortagsreihe richtet sich besonders an interessierte, aber musikalisch nicht speziell vorgebildete Konzertbesucher, die durch aktiveres Hören ästhetisch mehr Gewinn aus der Musik ziehen möchten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf klassischer Orchestermusik. Einfach und praxisbezogen soll es zunächst darum gehen, wie man sich anhand des Programmhefts und der Aufstellung des Orchesters orientieren oder schon zu Hause vorbereiten kann. Dazu soll grundlegendes Wissen über die Epochen und Entwicklung der Orchesterbesetzungen sowie die wichtigsten musikalischen Formen in Kürze vermittelt werden.
Anmeldung erforderlich, begrenzte Platzzahl. 7,00 EUR (keine weitere Ermäßigung).
Volkshochschule Offenbach, Tel. 069 / 8065-3141, vhs@offenbach.de, www.offenbach.de
Der Musikwissenschaftler Guido Holze ist als Musikkritiker und -redakteur bei der Rhein-Main-Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung tätig.

Kunstgeschichte im Überblick: Das 19. Jahrhundert
(ab Di., 2.2.2021, 10.00 Uhr, vhs,332)
 

Dieser Teil des Überblicks über die europäische Kunstgeschichte behandelt das Ende des 19. Jahrhunderts mit Impressionismus, Symbolismus - und den Unikaten dazwischen (Gauguin, van Gogh, Cézanne) - bis zum Beginn der Moderne. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Einsteiger willkommen.
Keine Kurstermine in den Osterferien: 06.04. und 13.04.2021
Vortrag von Guido Holze im Kleinen Kultursalon der Volkshochschule
Musik sei eine Weltsprache, heißt es oft - so als könne jeder Mensch diese "Sprache" intuitiv verstehen. Allerdings lässt sich heute sogar zeigen, dass Gehirne ausgebildeter Musiker bei bewusster Wahrnehmung von Musik aktiver werden als die ungeschulter Hörer. Es gilt also: Wer mehr weiß, hört mehr. Vieles zum besseren Verständnis lässt sich aus der Musikgeschichte und der Tradition herleiten. Dabei zeigt sich dann, warum es auch für den Laien lohnend sein kann, etwa den Klang einer Oboe von dem einer Klarinette unterscheiden zu lernen.
Anmeldung erforderlich, begrenzte Platzzahl. 7,00 EUR (keine weitere Ermäßigung).
Volkshochschule Offenbach, Tel. 069 / 8065-3141, vhs@offenbach.de, www.offenbach.de
Der Musikwissenschaftler Guido Holze ist als Musikkritiker und -redakteur bei der Rhein-Main-Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung tätig.

Kunstgeschichte am Samstag: Gebrauchsanweisung für Massenmedien
(Sa., 20.02.2021, 11.00 Uhr, vhs,331)
 

Im Wettstreit um die Aufmerksamkeit von Verbrauchern und Wählern werden Botschaften so verpackt, dass sie möglichst schnell und unmissverständlich aufgenommen werden und dennoch ein Maximum an Information vermitteln. In dieser Veranstaltung geht es um Regeln visueller Kommunikation, mit denen Medien und Werbung uns zutraulich verkünden lassen "ich glaube es, wenn ich es sehe", während wir mehr wahrnehmen als das Auge reicht.

Musik aktiv hören (3): Das Gehörte bewerten - Kleiner Kultursalon vhs
(Di., 23.02.2021, 19.00 Uhr, vhs,110 Saal)
 

Schön sei es gewesen. Diese üblichste aller Aussagen nach klassischen Konzerten ist zwar auch schon eine Bewertung. Warum es aber so schön oder was an diesem oder jenen Stück so toll gewesen sei, wissen viele doch nicht genau zu sagen. Welche Kriterien für eine präzisere und gerechtere Einordnung gibt es? Worauf kann man achten? Die emotionale Seite soll dabei gar nicht zu kurz kommen und am Ende vielmehr deutlich werden: Jeder aufgeschlossene und leidlich informierte Konzertbesucher kann zu einem begründeten Urteil finden.
Anmeldung erforderlich, begrenzte Platzzahl. 7,00 EUR (keine weitere Ermäßigung).
Volkshochschule Offenbach, Tel. 069 / 8065-3141, vhs@offenbach.de, www.offenbach.de
Der Musikwissenschaftler Guido Holze ist als Musikkritiker und -redakteur bei der Rhein-Main-Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung tätig.

Kunstgeschichte am Samstag: Komposition in der Malerei
(Sa., 20.03.2021, 11.00 Uhr, vhs,331)
 

Die Kenntnis der Gesetzmäßigkeiten, die unsere Wahrnehmung von Tiefe, Bewegung, Bedeutung usw. lenken, lässt uns das "Making Of" der Gemälde vergangener Jahrhunderte als auch der Gegenwart nachvollziehen.
Sie lernen bewährte Tricks der Malerei kennen und erfahren, warum Sie sehen, was Sie - genaugenommen - nicht sehen.
Ab 8 Personen

Frankfurter Altstadt: "Das Neue stürzt und altes Leben blüht aus den Ruinen"
(Fr., 09.04.2021, 15.00 Uhr, Treffp: Haupteingang Paulskirche, Turmfront, Paulsplatz 60311 Ffm.)
 

So nennt die Giebelinschrift des neuen Glauburger Hofes in der Braubachstraße das Motto, das in einem Satz das Ziel des "Wiederaufbaus" der Frankfurter Altstadt zusammenfasst. Jahrelang wurde das Für und Wider dieses Projekts in den Medien und der Öffentlichkeit diskutiert, Ende September wurde dann festlich eingeweiht, was höchst unterschiedliche Meinungen provoziert hat. Ist hier ein "Disneyland" für Touristen entstanden oder hat das vom Krieg zerstörte und vom Wiederaufbau entseelte alte Frankfurt sein Herz zurückerhalten? Architektur für Selfies oder gebaute Kritik an modernem Städtebau?
Bei einem Rundgang durch das Areal zwischen Dom und Römer werden wir uns der Architektur des neu-alten Frankfurt und den Geschichten, die zu diesen Häusern gehören widmen.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: Tel. 069 / 8065-3141

"Wie herrlich leuchtet mir die Natur" - Goethe im Frühling
(Sa., 24.04.2021, 15.00 Uhr, Treffpunkt: Eingang Stadthalle Offenbach, Waldstraße)
 

Literarische Führung der Volkshochschule mit Winfried B. Sahm
Verse und Prosa Goethes zur Jahreszeit des Wiedererwachens, Keimens und Knospens werden auf einem Frühlingsspaziergang zwischen Hainbach und Wetterpark zu Gehör gebracht. Darunter auch die Zeilen zum Liebesfrühling 1775 in Offenbach. Biographische, literatur- und kulturhistorische Anmerkungen ergänzen die Textpräsentation.
Treffpunkt: Eingang Stadthalle Offenbach, Waldstraße
Anmeldung erforderlich. 7,00 EUR (keine weitere Ermäßigung).
Volkshochschule Offenbach, Tel. 069 / 8065-3141, vhs@offenbach.de, www.offenbach.de

Kunstgeschichte am Samstag: Gebrauchsanweisung für Skulpturen
(Sa., 24.04.2021, 11.00 Uhr, vhs,331)
 

"Skulptur ist, woran man stößt, wenn man zurück tritt, um ein Bild zu betrachten."
Nennen Sie mal zehn Maler/-innen. Danke. Und jetzt bitte fünf Bildhauer/-innen. Sehen Sie: Das meinte der Autor der o.g. Definition von Skulptur. Dass wir letztere noch immer geflissentlich ignorieren, ist nicht weiter verwunderlich, da Skulpturen manches fehlt, was Bilder so anziehend macht, z. B. Farbe oder die Fähigkeit, komplizierte Geschichten zu erzählen. Doch umgekehrt entfalten die Formen und Materialien dreidimensionaler Werke eine nicht mit Malerei zu vergleichende Wirkung, die uns den eigenen Körper und den ihn umgebenden Raum neu wahrnehmen lässt. Wie aber sollen wir sie anschauen? Worauf kommt es an? Diese Veranstaltung vermittelt einen Überblick über die Entwicklung dreidimensionaler Kunst, zusammen mit einer kurzen Bedienungsanleitung.

Seite 1 von 2