Sprungmarken
Suche
Suche

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesundheit >> Wissen rund um die Gesundheit
Seite 1 von 3

Die Bandscheibe ist Dreh- und Angelpunkt in der Bewegung der Wirbelsäule des menschlichen Körpers. Der Verschleiß der Bandscheibe führt jedoch zu Begleitveränderungen, wie Arthrosen der kleinen Wirbelgelenke, entzündlichen Reaktionen an den benachbarten Wirbelkörpern, Instabilitäten der Bewegungs-Segmente, sogenannte Wirbelgleitprozesse und Verengungen im Rückenmarkkanal, die sogenannte Spinalkanalstenose. Chefarzt Prof. Rauschmann spricht über diese Veränderungen, die dann auch zu Schmerzen und Funktionsstörungen führen können, und zeigt deren Behandlungsmöglichkeiten auf. Prof. Dr. med. Michael Rauschmann ist Chefarzt für Wirbelsäulenorthopädie und Rekonstruktive Orthopädie am Sana Klinikum Offenbach. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gut zu Fuß durchs Leben
(Mi., 06.02.2019, vhs,431)
 

Eine Einführung in die Anatomie und Physiologie der Füße. Es werden fachkundig wertvolle Wahrnehmungs- und Kräftigungsübungen für Fußbeschwerden, Hallux valgus, Hohl-, Knick-, Spreiz,-Plattfuß &Co. gezeigt und geübt. Ein Fußbad und Massagetechniken zur Entspannung und Beweglichkeit der Füße fördern das Wohlgefühl.

Mit Demenz leben - mehr wissen - besser (be)handeln
(ab Di., 26.2., 17.00 Uhr, Demenzzentrum StattHaus Offenbach, Geleitsstr. 94, 63067 Offenbach)
 

An sieben Dienstagabenden erfahren die Teilnehmenden von verschiedenen Referenten etwas über medizinische Grundlagen (Symptome, Diagnostik, Therapieformen), Themen wie Alltagsgestaltung, Umgang und Kommunikation, rechtliche Aspekte wie Betreuungs- und Vorsorgevollmachten sowie Patientenverfügung und Möglichkeiten zur eigenen Stärkung und Stabilisierung. Zudem werden örtliche Unterstützungsangebote vorgestellt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für die Referenten, Verpflegung und Materialien freut sich das StattHaus über eine Spende. Um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten: Telefon 069 8065-3141 oder E-Mail vhs@offenbach.de

Leben mit Autismus und dem Asperger-Syndrom
(Di., 26.02.2019, vhs,110 Saal)
 

Die Referentin Dr. Christine Preißmann stellt die Situation autistischer Menschen in Schule, Beruf und Gesellschaft dar. Ausgehend von aktuellen Erkenntnissen der Wissenschaft und eigener Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Menschen mit Autismus informiert sie über Wünsche und Bedürfnisse, Ressourcen, Schwierigkeiten und Möglichkeiten zur Unterstützung und ermutigt zu einer Zusammenarbeit mit autistischen Menschen.
Die Veranstaltung richtet sich an Eltern, Pädagogen, Ärzte, Therapeuten, Sozialarbeiter sowie an autistische Menschen selbst und alle Interessierten.
Frau Dr. med. Preißmann ist Fachärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie und hat selbst die Diagnose Asperger-Syndrom im Erwachsenenalter erhalten.
Es wird um Anmeldung gebeten unter 069 8065 -3141. Bezahlung bei Veranstaltungsbeginn.
Eine Möglichkeit für ältere Menschen, die sich nicht mehr selbständig versorgen können, ist der Besuch einer Tagespflege. Hier erleben die Tagesgäste eine sinnvolle Tagesstruktur, die sie in ihren Fähigkeiten fördert und aktiviert. Eine Atmosphäre, die Defizite erkennt aber nicht hervorhebt, ist für die Menschen oft eine entlastende Erfahrung. Für die pflegebedürftigen Menschen steht bei Bedarf ein Fahrdienst zur Verfügung. In einem weiteren wichtigen Fokus steht die Entlastung für pflegende Angehörige.
Das Pflegeversicherungsgesetz hat Rahmenbedingungen für den Betrieb und Besuch einer Tagespflege geschaffen, die pflegebedürftigen Menschen den Verbleib in ihrem häuslichen Umfeld ermöglichen.
Die Leiterin der Tagespflege im Senioren-Zentrum Offenbach informiert über das Angebot der Tagespflege im Rahmen des SGB XI und deren Möglichkeiten. Es besteht ausreichend Zeit für Fragen.

Betreuungsrecht
(So., 10.03.2019, vhs,414)
 

Bereits seit dem 01.01.1992 gilt das Betreuungsrecht. Unter Betreuung wird die rechtliche Vertretung einer Person verstanden. Voraussetzung zur Betreuerbestellung ist eine psychische Krankheit oder eine körperliche, geistige oder seelische Behinderung. Häufig wird diese Aufgabe von Angehörigen übernommen. Es ist aber auch möglich, dass ein familienfremder Betreuer von dem Betreuungsgericht bestellt wird. Sie sollten wissen, was 'in dem Fall der Fälle' auf Sie zukommen kann, gleichgültig, ob Sie selbst oder ein Familienangehöriger betroffen ist und wie Sie sinnvoll Vorsorge treffen können. Inhalte: Voraussetzung der Betreuung, Aufgabenkreis des Betreuers, Unterbringung des Betreuten, Tod des Betreuten, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht.
Das Trainingsprogramm (M5711) 'Zigaretten ade - erfolgreich und und stressfrei rauchfrei werden' bietet die Chance, dauerhaft, erfolgreich und ohne große Gewichtszunahme Nichtraucher/-in zu werden. Nutzen Sie diesen kostenlosen Informationsabend, um den Referent und Suchtexperten Ole Ohlsen und das Kurskonzept unverbindlich kennen zu lernen. Eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen ist möglich. Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach. Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit, sich für den Kurs verbindlich anzumelden. Gerne reservieren wir Ihnen auch vorab einen Platz. Natürlich können Sie sich auch zum Kurs anmelden, ohne an diesem Informationsabend teilzunehmen. Anmeldung aus organisatorischen Gründen erforderlich: 069 - 8065 3141 oder 4149.

Yoga gegen Zähneknirschen - Workshop
(Sa., 16.03.2019, vhs,431)
 

Dieser Workshop ist an alle Menschen gerichtet, die mit den Zähnen knirschen oder Zähne pressen, tagsüber
und nachts. Die Teilnehmenden werden Techniken zur Entspannung des Kiefers kennen lernen, Übungen zur Aktivierung der Gesichts- und Kiefermuskulatur, ein Sensibilisierungstraining zur An- und Entspannung und ein mentales Training für Tag und Nacht. Außerdem werden einige Soforthilfen für den Alltag vermittelt.

Zigaretten ade - erfolgreich und stressfrei rauchfrei werden
(ab Di., 19.3., 19.00 Uhr, vhs,414)
 

'Ich rauche gerne, will aber auch gerne aufhören'. In diesem Zwiespalt stecken ca. 60 % der ca. 18 Mio. Raucherinnen und Raucher in Deutschland. Viele haben bereits im Durchschnitt fünf bis zehn frustrierende und kräftezehrende Versuche hinter sich. Hinzu kommt noch, dass viele Raucher nach dem Rauchstopp massiv an Gewicht zunehmen und gar nicht glücklich darüber sind.
Um erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören sollte man sich darauf gewissenhaft vorbereiten, eine Vorstellung davon haben, wie der Alltag als Nichtraucher aussehen kann und wie man als Nichtraucher fühlt und denkt. Deshalb bietet die Volkshochschule mit Hilfe des Seminars 'Zigaretten ade', die Möglichkeit, mit viel Spaß und ohne Zwang erfolgreich rauchfrei zu werden. Über den Zeitraum von 6 Wochen erlernen die Raucherinnen und Raucher gemeinsam unter Anleitung des Suchtexperten Ole Ohlsen das Nichtrauchen. Die Teilnehmer erkennen die Ursachen und Hintergründe ihres Rauchverhaltens und lernen Alternativen zum Rauchen zu entwickeln. Auch die Möglichkeiten, der gefürchteten Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp entgegen zu wirken, werden dargestellt. Eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen ist möglich. Bitte erkundigen Sie sich vor Kursbeginn bei Ihrer Krankenkasse. Nach Kursende gibt es noch einen Telefoncoaching-Termin! In einer kostenlosen Informationsveranstaltung (M5710VO) am 12.03.2018 können Sie den Kurs unverbindlich kennen lernen.

Depressionen und Behandlung
(Mi., 20.03.2019, vhs,110 Saal)
 

Depression ist eine Krankheit, die jeden treffen kann und durch alle Altersgruppen geht. Frau Dr. Plaut ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und informiert Sie an diesem Abend über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten. Anschließend besteht Zeit und Raum für Fragen und eine Diskussion. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Seite 1 von 3