Sprungmarken
Aktuelles Wetter:C
Suche
Suche

Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Kreativität >> Kleiner Kultursalon
Seite 1 von 1

Stoltze bei jedem Wetter! - Geschichten und Gedichte
(Di., 22.01.2019, vhs,110 Saal)
 

Witterungsbedingungen spielen in nicht wenigen Stoltze-Texten eine wichtige Rolle. Ob der milde Winter den Schlittenverleiher zur Verzweiflung bringt, der Regen dem Oberräder Wirt das Kerbgeschäft verwässert oder die Sommersonne den Wachhabenden zum Apfelwein desertieren lässt, immer weiß der Dichter aus den meteorologischen Kapriolen humoristisch-satirische Funken zu schlagen. Anmerkungen zu historischen und sprachlichen Besonderheiten ergänzen die Textvorträge.
Keine Anmeldung, Bezahlung bei Veranstaltungsbeginn
Bei diesem unterhaltsamen "Irischen Abend" nehmen die beiden Irlandkenner Eckhard Ladner und Thomas Plaul das Publikum auf eine interessante Reise auf die "Grüne Insel" mit. Dabei vermitteln die Bilder der reizvollen Landschaften und Kulturdenkmäler Irlands sowie die melancholischen Geschichten, amüsanten Anekdoten und kunstvollen Rezitationen aus der reichen irischen Literatur einen lebendigen Eindruck von der magischen Schönheit und betörenden Vielfalt der irischen Natur und Kultur.
Auch als Vorveranstaltung für Interessierte an der Studienreise "Irlands spektakulärer Nordwesten: Eine (auch literarische) Studienreise nach Dublin, Sligo, Donegal und die nördliche Küste Irlands".
Zum Vortrag wird ein irisches Guinness-Bier gereicht.
Keine Anmeldung, Bezahlung bei Veranstaltungsbeginn
Alexander der Große schuf ein Weltreich und veränderte innerhalb weniger Jahre die Welt des antiken Griechenland. Es entstand eine hochinteressante Mischkultur, die Europa mit dem Orient verband. Wie gelang der kometenhafte Aufstieg Makedoniens und was wurde aus der Idee Alexanders, ein Weltreich zu schaffen, das vermeintlich Unterworfene fest integriert? Der bildreiche Vortrag präsentiert hierzu die archäologischen und historischen Fakten.
Keine Anmeldung, Bezahlung bei Veranstaltungsbeginn
"Das private Umfeld ist für jeden Menschen mindestens so wichtig wie das Streben nach persönlichem Glück und beruflichem Erfolg."* Im Wohnzimmer leben wir unseren Alltag aber auch unsere Träume und Sehnsüchte. Es ist ein Abbild des sozialen und kulturellen Verständnisses unserer eigenen Person.
"Ist das Wohnzimmer ein Spiegel der Seele ihrer Bewohner?"** Wird im Wohnzimmer tatsächlich gewohnt oder ist es nur ein Ort der Repräsentation? Welche Wünsche und Sehnsüchte verbergen sich beispielsweise hinter dem "Gelsenkirchener Barock"? Diesen und noch vielen weiteren Fragen gehen wir auf unterhaltsame Art und Weise nach, streifen die Stilgeschichte des Wohnzimmers und erhalten Einblicke in fremde Wohn- und Lebenswelten.
* Die geteilte Form, Beitrag von Volker Fischer, S.150, Fackelträger Verlag 2009
** Das Deutsche Wohnzimmer, Herlinde Koelbl, Manfred Sack, List Verlag 1995
Keine Anmeldung, Bezahlung bei Veranstaltungsbeginn
Betritt man die Engelsbrücke zwischen den Statuen des Hl. Petrus' und Hl. Paulus', blickt und läuft man direkt auf die Engelsburg. Biegt man dann im 90-Gradwinkel nach Westen, blickt und läuft man direkt auf St. Peter und den Petersplatz. Diese Achse besteht seit der Antike. Sie wird dann weiter im Frühchristentum und der Renaissance als eine wichtige städtebauliche Einheit für Religion, Politik und Papsttum und Normalsterbliche entwickelt. Der Vortrag wird diese Achse anhand der Symbolik der Begriffe "Garten", "Paradies", "Demut" und "Hochmut" erläutern.
Keine Anmeldung, Bezahlung bei Veranstaltungsbeginn

Seite 1 von 1