Sprungmarken
Suche
Suche

Kursangebote >> Kursbereiche >> Mensch und Gesellschaft >> Natur, Technik, Umwelt
Seite 1 von 2

Telemedizin - Arztkontakt im digitalen Wandel - Online-Vortrag
(Do., 15.04.2021, 19.00 Uhr, vhs,online)
 

Online-Vortrag in Kooperation mit der vhs.Böblingen-Sindelfingen e.V.

Was passiert, wenn Menschen sich Sorgen über ihre Gesundheit machen, einen medizinischen Rat brau-chen und keinen Arzt erreichen können? Keine Sorge, seit Mitte Oktober 2018 haben gesetzlich versicherte Patienten mit einer gültigen Krankenver-sicherungskarte in Baden-Württemberg die Möglichkeit, sich montags bis freitags zwischen 9 und 19 Uhr mit einem Online-Arzt verbinden zu lassen. Diese Ärzte sind alle in eigenen Praxen in Baden-Württemberg niedergelassen oder angestellt und bringen eine jahrelange Erfahrung mit. Aber wie funktioniert die Telemedizin? Speziell geschulte Medizinische Fachangestellte (MFA) erfassen die Personalien, die Krankheitssymptome und die Krankengeschichte des Patienten und klären die Dringlichkeit. Handelt es sich um einen lebensbedrohlichen Notfall, wird der Anruf direkt an die Rettungsleitstelle weitergeleitet. Ansonsten meldet sich innerhalb kürzester Zeit oder auch zu einem Zeitpunkt, der selbst definiert werden kann, ein Telearzt beim Patienten (telefonisch oder per Video-Konferenz, ganz wie gewünscht). Im Idealfall berät der Tele-Arzt dann abschließend telemedizinisch oder, wenn das nicht möglich ist, stellt er auch die Weichen für den weiteren Behandlungsweg. Hier kommt dann wieder die MFA ins Spiel, die, wenn es noch am gleichen Tag nötig sein sollte, zeitnah einen Kontakt mit einem Arzt / Notfalldienstzentrale / Krankenhaus in der Umgebung vermitteln kann.

Referentin: Dr. Martina Hartmann, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Mannheim

Dieser Vortrag ist ein Livestream aus einer vhs in Deutschland. Sie loggen sich zu Hause in den virtuellen Kursraum ein. Durch einen Chat haben Sie die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich, damit Sie den Zugang zu der Online-Plattform erhalten können.

Die Museumsinsel in Berlin
(Mi., 21.04.2021, 19.00 Uhr, vhs,online)
 

Online-Vortrag in Kooperation mit der vhs.Böblingen-Sindelfingen e.V.

Im Jahr 1830 wurde mit dem heutigen Alten Museum das erste öffentliche Museum in Berlin eröffnet. In den folgenden Jahrzehnten entstanden in der direkten Umgebung zunächst das Neue Museum, dann die Alte Nationalgalerie und das Bodemuseum. Den Abschluss des heute als Museumsinsel bekannten Areals bildete 1930 das Pergamonmuseum. In diesem Webvortrag wird kompakt und anschaulich die spannende Geschichte der Gebäude und ihrer Sammlungen beschrieben. Die Museen, so zeigte sich von Anfang an, bedeuteten mehr als nur Kunst und Kultur, sondern waren immer auch geprägt von der großen Politik und von zeitgenössischen Strömungen.

Referentin: Dr. Frauke Sonnabend, Freie Mitarbeiterin an den Staatlichen Museen zu Berlin

Dieser Vortrag ist ein Livestream aus einer vhs in Deutschland. Sie loggen sich zu Hause in den virtuellen Kursraum ein. Durch einen Chat haben Sie die Möglichkeit, sich zu beteiligen.
Anmeldung bei der vhs Offenbach erforderlich.

Ein Jahr plastikfrei - ein Erfahrungsbericht
(Di., 27.04.2021, 19.00 Uhr, vhs,110 Saal)
 

Vortrag der Volkshochschule, Referentin: Jasmin Jäger
In möglichst vielen Bereichen des Lebens auf Plastik verzichten - geht das überhaupt? Welche
Hürden gibt es? Und bedeutet plastikfrei leben tatsächlich auch "Verzicht"? Jasmin Jäger ist diesen Fragen in einem Selbstversuch auf den Grund gegangen. Vom ersten Einkauf in einem Unverpackt-Laden bis hin zum Versuch, Kosmetik selbst herzustellen: In diesem Vortrag geht es um die kleinen und großen Erfolge, aber auch die Hindernisse und Grenzen auf dem Weg in ein plastikfreies Leben.
Anmeldung erforderlich, begrenzte Platzzahl. 7,00 EUR (keine weitere Ermäßigung).
Volkshochschule Offenbach, Tel. 069 / 8065-3141, vhs@offenbach.de, www.offenbach.de
Online-Vortrag in Kooperation mit der vhs.Böblingen-Sindelfingen e.V.

Wie sah eigentlich das älteste Brot aus und was hat man mit Getreide noch gemacht? Wann wurde der Käse entdeckt und wie oft gab es wohl Fleisch zu essen? Diesen und anderen "lukullischen" Fragen widmet sich der Vortrag über die Ernährung in prähistorischen Zeiten. Auch die alkoholischen Getränke werden beleuchtet: vom Honigwein (Met) über das Bier bis hin zum Wein reicht das Spektrum der Getränke auch schon in vorgeschichtlichen Zeiten. Diese spielten besonders bei Festen und Feierlichkeiten eine wichtige Rolle, etwa bei den Kelten. Aus Sicht unserer heutigen Überflussgesellschaft stellt sich schließlich die Frage: Hatte man früher eigentlich genug zu essen oder waren die Menschen immer hungrig oder sogar unterernährt?

Referent: Prof. Dr. Thomas Knopf, Universität Tübingen, Abteilung für Jüngere Urgeschichte und Frühgeschichte und Leiter des Keltenmuseums Hochdorf/Enz

Dieser Vortrag ist ein Livestream aus einer vhs in Deutschland. Sie loggen sich zu Hause in den virtuellen Kursraum ein. Durch einen Chat haben Sie die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich, damit Sie den Zugang zu der Online-Plattform erhalten können.
Wie kann man den eigenen Alltag eigentlich nachhaltiger gestalten? In welchen Bereichen lässt sich zum Beispiel Plastikmüll reduzieren? Was ist überhaupt Greenwashing und wie erkenne ich es? In diesem Kurs lernt man Schritt für Schritt, was es bedeutet, möglichst nachhaltig zu leben. Es soll sich durchaus kritisch mit den eigenen Gewohnheiten auseinandergesetzt werden, jedoch ohne dabei jemanden zu verurteilen. Denn in Sachen Nachhaltigkeit ist jeder Schritt wichtig!
Online-Vortrag in Kooperation mit der vhs.Böblingen-Sindelfingen e.V.

Turban, Teppich, Tulpe - immer wieder haben Rembrandt und seine Zeitgenossen Gegenstände aus fernen Ländern gemalt. Ihre Kunstwerke sind Zeugnisse der ersten Globalisierung und zeigen den Einfluss fremder Kulturen in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts. Wissensdurst, Sammellust und Besitzerstolz haben diese kunstgeschichtlich bedeutende Epoche geprägt und die Maler zu neuarti-gen Historienszenen, Portraits und Stillleben inspiriert. Die Kehrseite dieser Weltaneignung wie Skla-verei, Handelskriege und die Verluste eigener Seeleute wurde dagegen nicht dargestellt. Im Rahmen der heutigen Debatte um Kolonialismus thematisiert die Ausstellung die damaligen Bilder des Frem-den und das Machtgefälle zwischen den Kulturen. Anhand von über 100 Kunstwerken bietet die Schau die Möglichkeit, diesen bis heute andauernden Eurozentrismus zu hinterfragen.

Referentin: Dr. Dorothee Entrup, Museum Barberini Postdam

Dieser Vortrag ist ein Livestream aus einer vhs in Deutschland. Sie loggen sich zu Hause in den virtuellen Kursraum ein. Durch einen Chat haben Sie die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich, damit Sie den Zugang zu der Online-Plattform erhalten können.
Sie wollen den grünen Raum rund um ihr Wohnhaus neu planen und suchen hierfür sowohl professionelle Anleitung, als auch Gleichgesinnte für den Erfahrungsaustausch? Dann sind Sie hier richtig.
Eingebettet in Einblicke in eine ganze Fülle spannenden Planerwissens, entwickeln Sie zusammen mit dem Kursleiter Ihren ganz eigenen Gartenort: Mit durchgehend klarem, vitalem (und freundlichem) Gesicht.
Geplant werden sowohl feste Elemente wie Wege, Sitzplätze und Wasseranlagen als auch Bepflanzungen, wie üppig wogende Staudenbeete.
Mitzubringen sind: Maßstäblicher Grundriss ihres Gartenraumes, Fotos von Wohnhaus und Garten, Bleistift, Anspitzer, Radiergummi, Geodreieck und - Freude an Herausforderungen!
Der Kurs beinhaltet ein (farbiges) Begleitbuch, die Kosten von 15,00 EUR sind im Entgelt enthalten.
Samstag: 10-17 Uhr; Sonntag: 10-15 Uhr

Der insektenfreundliche Garten - Vortrag
(Mo., 17.05.2021, 19.00 Uhr, vhs,110 Saal)
 

Vortrag der Volkshochschule, Referent: Dipl.-Ing. (FH) Christof Sandt, Landschaftsarchitekt
"Rettet die Bienen" lautet die Botschaft, die auch in Hessen ein Thema für viele Menschen ist. Keine Frage, für den großen Maßstab ist die Politik zuständig. Und doch können auch Gartenbesitzer einen Beitrag leisten und ihr Grünes Reich in eine Oase für Wildbiene, Taubenschwänzchen und Edellibelle verwandeln. Wie das geht, berichtet der Landschaftsarchitekt Christof Sandt in einem etwa zweistündigen Vortrag.
Der Vortrag beinhaltet eine Begleitschrift, die für 3,00 EUR vom Dozenten erworben werden kann.
Anmeldung erforderlich, begrenzte Platzzahl. 7,00 EUR (keine weitere Ermäßigung).
Volkshochschule Offenbach, Tel. 069 / 8065-3141, vhs@offenbach.de, www.offenbach.de

Reinigungsmittel selbst herstellen - Umwelt schützen
(Sa., 29.05.2021, 11.00 Uhr, vhs,105 Küche)
 

Mit einfachen Zutaten, die in jeder Drogerie erhältlich sind, werden ein Allzweck-Reinigungsspray, WC-Gel, WC- Tabs und flüssiges Waschmittel hergestellt. Zudem werden natürliche Alternativen zu Deo, Shampoo und Haarpflege präsentiert. Die eigene Herstellung klassischer Putz- und Körperpflegemittel ist kostengünstig und ohne großen Aufwand möglich - umwelt- und gesundheitsschonend. Jeder kann Verpackungsmüll, Chemie und Mikroplastik reduzieren und so seinen Teil zum Umweltschutz beitragen.
Bitte mitbringen: leere Sprühflasche, 5 Schraubgläser oder kleine Behälter zum Abfüllen der Reinigungsmittel, Schreibutensilien. Die Materialkosten sind im Entgelt enthalten.

Bienenwachstücher selbst gemacht - die Alternative zur Frischhaltefolie
(Sa., 29.05.2021, 15.00 Uhr, vhs,105 Küche)
 

Wir stellen mit einfachen und natürlichen Mitteln eine nachhaltige, umwelt- und gesundheitsfreundliche Alternative zur Frischhaltefolie und Tüten her. Bienenwachstücher sind wiederverwendbar und eigenen sich hervorragend zum Einwickeln, Abdecken und transportieren von Lebensmitteln.
Mitbringen: gewaschenen (ohne Weichspüler) Baumwoll- oder Leinenstoff, wenn vorhanden eine Stoffschere.
Weiteres Material wird zur Verfügung gestellt, Materialkosten dafür sind im Entgelt enthalten.

Seite 1 von 2