Sprungmarken
Suche
Suche

Kursangebote >> Kursbereiche >> Mensch und Gesellschaft >> Kommunikation, Selbsterfahrung und Lerntechniken
Seite 1 von 2

Die Psychologie des Überzeugens nach Robert B. Cialdini
(ab Di., 26.2., 18.30 Uhr, vhs,216)
 

Wie gelingt es Ihnen, in Gesprächen zu überzeugen und andere für sich zu gewinnen? Ist es
Persönlichkeit oder Strategie? Welche Mechanismen öffnen Ihr Gegenüber und führen zu einem
gemeinsamen Ziel? Die Beeinflussung hat viele Gesichter: faires Überzeugen, Überreden,
Manipulieren. Und wie schützt man sich gegen solch eine subtile Manipulation? Robert B. Cialdini
beschreibt 7 Prinzipien der Überzeugungs-Psychologie. Alle Überzeugungsregeln beruhen auf der
Vorannahme, dass der Mensch seinen Instinkten und Urtrieben folgt.
Soziale Anerkennung und Zugehörigkeitsgefühl, Vereinfachung und Ressourcenschonung
sind Strategien im Sinne des Überlebens seit der Steinzeit. Es sind fest verankerte Verhaltensmuster,
aus denen wir kaum ausbrechen können. Selbst dann nicht, wenn sie uns bewusst sind.
Nutzen und Lernziele:
- Sie lernen die 7 Prinzipien nach Robert B. Cialdini kennen
- Sie erhalten Hinweise, wie Sie sich selbst vor den "Machenschaften" von "bösen" Verkäufern,
die diese Prinzipien nutzen um Menschen zu manipulieren, schützen können.
- Sie entdecken die Spielregeln für Ihren eigenen überzeugenden Auftritt

Leben mit Autismus und dem Asperger-Syndrom
(Di., 26.02.2019, vhs,110 Saal)
 

Die Referentin Dr. Christine Preißmann stellt die Situation autistischer Menschen in Schule, Beruf und Gesellschaft dar. Ausgehend von aktuellen Erkenntnissen der Wissenschaft und eigener Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Menschen mit Autismus informiert sie über Wünsche und Bedürfnisse, Ressourcen, Schwierigkeiten und Möglichkeiten zur Unterstützung und ermutigt zu einer Zusammenarbeit mit autistischen Menschen.
Die Veranstaltung richtet sich an Eltern, Pädagogen, Ärzte, Therapeuten, Sozialarbeiter sowie an autistische Menschen selbst und alle Interessierten.
Frau Dr. med. Preißmann ist Fachärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie und hat selbst die Diagnose Asperger-Syndrom im Erwachsenenalter erhalten.
Es wird um Anmeldung gebeten unter 069 8065 -3141. Bezahlung bei Veranstaltungsbeginn.

Kommunikation wirkt Wunder
(Sa., 02.03.2019, vhs,414)
 

Projekte zu leiten ist eine Führungsaufgabe mit großen Herausforderungen an Ihre Führungs- und Kommunikationskompetenz. Als Projektleiter müssen Sie die Kommunikation sowohl innerhalb des Projektteams als auch nach außen mit den Auftraggebern steuern. Es gilt, unterschiedliche Interessen und Polaritäten auszugleichen bevor Konflikte entstehen.
Im normalen Projektalltag ist oft keine Zeit, um kritische Situationen zu reflektieren. Die nötige Ruhe und Klarheit für schwierige Projektsituationen bleiben in turbulenten Zeiten leicht auf der Strecke.
Mit diesem Workshop wollen wir eine Denk-Oase schaffen und in wertschätzender Atmosphäre Erfahrungen austauschen. Gemeinsam reflektieren wir typische Situationen aus Ihrem Projektalltag. So erweitern wir unsere Handlungsmöglichkeiten für einen souveränen Umgang mit schwierigen und konfliktreichen Situationen.

Menschliche Reife und der Weg dorthin
(Fr., 08.03.2019, vhs,216)
 

Im öffentlichen Bewusstsein ist die Entwicklung menschlicher Reife hinter den Erwerb von fachlichen Kompetenzen völlig zurückgetreten. Dabei entscheidet sie doch über die Qualität unserer Beziehungen, über das Klima in unseren Betrieben und öffentlichen Einrichtungen, und auch ein erfülltes Leben ist ohne menschliche Reife gar nicht denkbar.
In diesem Kurs wollen wir die öffentliche Sprachlosigkeit unterbrechen und mit Bildern, Beispielen und praktischen Hinweisen zeigen, wie jeder Schritt zur menschlichen Reife uns aufleben lässt. Wer so mit sich ins Reine kommt, befreit bisher gebundene Kräfte und gewinnt Zugänge zum eigenen Lebenssinn.

Letzte Hilfe
(Sa., 09.03.2019, vhs,110 Saal)
 

Mitarbeiter der Ökumenischen Hospizbewegung Offenbach e.V. bieten einen Kurs für interessierte Bürgerinnen und Bürger an, die mehr darüber erfahren möchten, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können, oder die sich auch im eigenen Interesse mit den Themen "Begleiten und Umsorgen am Lebensende, Tod und Sterben" auseinandersetzen wollen.

Wie kann man einen Menschen unterstützen, der sich auf seinem letzten Weg befindet? Der Umgang mit sterbenden Menschen in unserer nächsten Umgebung macht uns oft hilflos und unsicher.
Was geschieht beim Sterben?
Wie können Angehörige und Freunde den Sterbenden unterstützen?
Welche Themen und Entscheidungen sind im Voraus wichtig?
Wie gehen wir mit unserer eigenen Trauer um?

In 4 Modulen werden Grundwissen und einfache begleitende praktische Maßnahmen vermittelt, die Sie befähigen, sich Sterbenden kompetenter und mit mehr Sicherheit zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Umgang mit Veränderungen
(Mi., 13.03.2019, vhs,216)
 

Was eine Veränderung letztendlich mit sich bringt, weiß man zu Beginn meist nicht - dennoch begegnen wir ihr oft mit einem unguten Gefühl und daraus folgend mit wenig Offenheit. Es gibt nicht die Veränderung an sich. Die Auslöser, Inhalte, Rahmenbedingungen einzelner Veränderungsprozesse und das Maß der Betroffenheit sind ganz unterschiedlich. Auch die Art, wie wir auf Veränderungen reagieren, ist verschieden. In jedem Fall brauchen Veränderungen Mut. Wer sich seiner eigenen Interessen bewusst ist und seinen Einflussbereich erkannt hat, kann Entscheidungen treffen und somit aktiv in den Prozess eingreifen und Verantwortung für sich übernehmen. Die verschiedenen Arten des eigenen Einflussbereiches sowie das Erkennen und Nutzen erarbeiten wir im Seminar an Ihren aktuellen Beispielen. Das Seminar enthält auch theoretischen Input wie z. B. die verschiedenen Stadien der Veränderung und mögliche Entscheidungsfallen. Geben Sie Veränderungen die Chance, Ihre eigene Situation zu verbessern.

Selbstverteidigung mit Worten
(Mo., 18.03.2019, vhs,216)
 

Vielleicht kennen Sie das: Sie bekommen von jemandem eine Bemerkung an den Kopf gehauen, die Sie erstmal sprachlos macht. Schlagfertigkeit ist die Kunst, in einer unangenehmen Situation spontan zu kontern. Wer schlagfertig ist, nimmt dem/der Angreifer/in den Wind aus den Segeln und steht souverän sowie selbstsicher da. Sie trainieren in diesem Kurs Ihre Schlagfertigkeit und lernen ebenso Grenzen zu setzen wie auch gute Gründe kennen, für die sich Neinsagen lohnt.

Ich kommuniziere!
(Mi., 20.03.2019, vhs,216)
 

Jede(r) kommuniziert ständig und das Thema begegnet uns alltäglich. Doch was ist Kommunikation eigentlich und wie funktioniert sie? Wann setze ich welche Frageart gezielt ein? Erleben Sie Gesprächsförderer & Gesprächsstörer. Sie erhalten wirksame Impulse zur direkten Anwendung in die Praxis.
Lassen Sie uns kommunizieren!

Persönlichkeit und Sprachmächtigkeit
(ab Mo., 8.4., 10.00 Uhr, vhs,414)
 

In der Kommunikation reagieren wir oft auf das, von dem wir denken, dass es der andere so gemeint hat. Oder manch einer versucht auch, harte Worte im Nachhinein abzufedern mit: Das habe ich nicht so gemeint. Und manchmal ist der Zugang zur eigenen Ausdruckskraft wie zugemauert. So können Probleme entstehen, die eigentlich gut zu lösen sind - und um solche Lösungen soll es in diesem Seminar gehen.

Im Bildungsurlaub können Sie im praktischen Umgang mit der Objektiven Hermeneutik und der Hypnotherapie erfahren, wie sich Sprachschatz und Handlungsvermögen praktisch ins Unermessliche steigern lassen, wie die Aufmerksamkeit wieder auf das Eigentliche gelenkt werden kann und wie Kommunikationsprozesse, eigene Ausdrucksfähigkeit, Konzentration, innere Ruhe und das Selbstbewusstsein generell verbessert werden können.

Material: Bitte mitbringen: Alles, was Sie für eine Wohlfühlhaltung für die täglich angebotenen Trancen brauchen (also Matte, Decke, Kisschen, Socken usw. sowie Verpflegung für den Tag).

Lernen mit Köpfchen - Lerntipps für Kinder
(ab Fr., 26.4., 9.00 Uhr, vhs,217)
 

Wir beschäftigen uns anhand vieler praktischer Übungen mit folgenden Themen:
1. Welche Lernumgebung ist nötig, damit ich gut lernen kann?
2. Wie und wo erhalte ich relevante Informationen? Wie kann ich sinnvoll recherchieren?
3. Welche Lesetechnik erleichtert es mir, nachhaltig einen Text zu verstehen? (6-Schritt-Methode)
4. Wie kann ich Vokabeln schnell und nachhaltig lernen? (Karteikarten, Schlüsselwortmethode)
5. Wie kann ich ein Thema strukturieren? (Mindmapping)
6. Wie kann ich mir Zahlen, Fakten und Argumentationsketten besser merken? (Locitechnik, Geschichtentechnik)
7. Wie bereite ich mich sinnvoll auf eine Klassenarbeit vor? Wie teile ich mir die Lernzeit zweckmäßig ein, welche Entspannungsmethoden könnte ich anwenden?
8. Wie kann ich vor einer Klassenarbeit/Referat mit meiner Nervosität umgehen? (Traumreise, PMR)
In diesem Kurs geht es nicht um "trockenes Lernen", die verschiedenen Methoden werden anhand praktischer Übungen erprobt, wobei Fantasie, Kreativität und alle Sinne gefragt sind.

Seite 1 von 2