Sprungmarken
Suche
Suche

Kursangebote >> Sonderrubrik >> Pädagogische Fachkräfte & soziale Berufe
Seite 1 von 2

"Was du nicht willst, das man dir tut..."
(ab Do., 13.6., 9.00 Uhr, vhs,415)
 

Zunehmend wird in der Arbeit mit Kindern ein Mangel an Respekt, einhergehend mit Rücksichtslosigkeit und Egoismus bemerkt und beklagt. Die Rede ist dann oft von "schwierigen Kindern". Offensichtlich vermittelt das Elternhaus immer weniger Werte und Normen, meist aus einem Gefühl der Orientierungslosigkeit und Unsicherheit heraus.
Kinder lernen etwa im Alter von 3 bis 5 Jahren was "gut" und "böse", "richtig" und "falsch" in ihrem jeweiligen Umfeld und ihrer Kultur ist. Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass sie sich jeweils an den erwünschten Verhaltenskodex halten. Oft kommen sie mit ihrem unerwünschten Verhalten weiter und werden bestenfalls mit einem kritischen Blick oder einem mahnenden Wort bedacht. Tatsächlich gelernt haben sie dann eine Strategie, die sie an das kurzfristig erwünschte Ziel bringt. In unserer Welt kann die Menschheit alles erreichen, was sie will. Doch mit Profitgier und kurzfristigem Denken entledigt sie sich schnell ihrer Verantwortung für eine saubere und sichere Zukunft. Gerade deshalb ist es notwendig unsere Kinder mit hohen Wertvorstellungen und Bedachtsamkeit auszustatten.
Doch was können die pädagogischen Fachkräfte tun, um bei Kindern Werte und Moral zu vermitteln und diese auch dauerhaft zu verankern?
In diesem Kurs arbeiten wir mit spielerischen und kreativen Methoden daran, Projekte und Angebote zu entwickeln, sowohl die Empathiefähigkeit als auch die Übernahme von Verantwortung durch einzelne Kinder und Kindergruppen zu steigern. Ebenso nehmen wir uns Situationen aus der Praxis vor, um Handlungen von Kindern zu verstehen und positiv zu verändern sowie unser eigenes Verhalten in diesen Zusammenhängen zu reflektierten.

Word für pädagogische Fachkräfte
(Fr., 14.06.2019, vhs,208)
 

Der Einsatz von Textverarbeitungsprogrammen wird im pädagogischen Alltag immer wichtiger. In diesem Kurs lernen Sie den professionellen Umgang mit dem Textverarbeitungsprogramm MS Word, damit Sie zukünftig Ihre pädagogische Arbeit mühelos dokumentieren und Aushänge professionell gestalten können. Außerdem lernen Sie in diesem Kurs, wie Sie mit Hilfe der Serienbrieffunktion schnell die Briefe für den nächsten Elternabend erstellen.
Themen sind:
- Zeichen und Absätze formatieren
- Tabellen einfügen und bearbeiten
- Bilder und Grafiken einfügen und verschieben
- Kopf- und Fußzeilen einfügen
- einfache Serienbriefe erstellen
- Dokumente in PDF-Dateien umwandeln mit dem kostenlosen PDF-Creator 24
Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Word

Sicher und gelassen im Stress
(Fr., 30.08.2019, vhs,414)
 

Die Anforderungen an Erzieher/innen erfordern ein hohes Maß an psychischer und körperlicher Belastbarkeit. Vielleicht merken Sie zunehmend, dass die Arbeit am Kind und die vielfältigen Arbeitsaufgaben Sie so fordern, dass Sie am Abend erschöpft sind und mehr Regenerationszeit brauchen als noch vor einigen Jahren. Fragen Sie sich bisweilen, wie Sie die verbleibenden Jahre bis zum Ruhestand gesund und mit Freude an der Arbeit verbringen können? Das Bewusstsein für "Stressfallen im pädagogischen Berufsalltag" zu schärfen und Möglichkeiten der Selbstfürsorge kennen zu lernen ist Ziel dieser Fortbildung und wir werden uns mit den folgenden Aspekten beschäftigen:

1. Was ist Stress und wie wirkt er sich aus?
2. Wie bemerke ich ihn frühzeitig und wie kann ich ihn reduzieren?
3. Wie kann ich im Arbeitsalltag achtsam mit mir umzugehen?
4. Welche beruflichen Ressourcen stehen mir als erfahrene Mitarbeiter/in zur Verfügung?
5. Kennenlernen von verschiedenen Entspannungsverfahren (z.B. PMR)
6. Genussübungen
7. Notfallstrategien bei akuten Stresssituationen.

Jungen in Bewegung
(Fr., 13.09.2019, vhs,414 & 431)
 

Kinder haben immer weniger Gelegenheit zu großräumigen Bewegungsaktivitäten und intensiven Körpererfahrungen. Zunehmende Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite und Haltungsstörungen sind zu beobachten. Speziell Jungen fallen häufig durch zappeliges, provozierendes Verhalten und Störungen auf. Gezielte Bewegungsangebote können sie entlasten und stärken. Die Ziele und Inhalte dieser Fortbildung sind: Kennenlernen und spüren, was Jungen im Alltag am liebsten machen; Vermittlung von Praxiswissen zum Bewegungsspiel; psychomotorische und psychosensorische Bewegungsspiele; das "wilde" und das "ruhige" Spiel; Alternativen zum Fußball; "stille" und "schüchterne" Jungen ins Bewegungsspiel integrieren; Fundus an Bewegungsspielen für Jungen (4-12 Jahre). Alle Bewegungsspiele werden von den Teilnehmenden praktisch eingeübt und durchgespielt.
Bitte entsprechende Kleidung tragen.

Der Dozent ist Erzieher, Psychologischer Berater (PZA, GwG) und Sozialfachwirt.
Haus der kleinen Forscher
Forschen zu Strom und Energie

Energie begegnet uns in vielen Formen, beispielsweise als Licht, Wärme, Bewegung oder elektrischer Strom. Unser Alltag ist geprägt von elektrischen Geräten, von denen viele auch von den Kindern ständig verwendet werden. Woran lässt sich erkennen, ob etwas mit Strom betrieben wird? Was macht eigentlich ein Schalter? Was leitet Strom und was nicht? Wie viel Energie steckt in unserem Körper, in der Sonne oder im Wind?

In der Fortbildung "Forschen zu Strom und Energie" gehen Sie diesen Fragen nach und wenden Ihre neu erworbenen Kenntnisse über den elektrischen Stromkreis an, indem Sie die "Stadt der Erleuchtung", einen "Heißen Draht", "Stromwanzen" oder ein Elektroquiz konstruieren. Zudem bauen Sie Ihr Wissen aus, die Familie als wichtigen Bildungspartner der Mädchen und Jungen in die Umsetzung dieses Themas einzubinden.

Das sollten Sie mitbringen:
- Interesse am Thema "Lernbegleitung" und am Entdecken und Forschen mit Kindern
- Kenntnisse des pädagogischen Ansatzes der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" (www.haus-der-kleinen-forscher.de)

Das nehmen Sie mit:
- Gesteigerte Motivation und Interesse für das gemeinsame Entdecken und Forschen mit Kindern
- Grundlegendes Fachwissen aus den Bereichen Strom und Energie
- Kenntnisse zum Forschen mit der Methode "Forschungskreis"

Fragestellungen in der Fortbildung:
- Wie begleite ich die Kinder beim Entdecken und Forschen zum Thema „Strom und Energie“?
- Wie kann die Einbindung der Familie als Bildungspartner gelingen?

Inhalte der Fortbildung:
- Praxisideen: Entdecken und Forschen in der Stromwerkstatt
- Erfahrungsfelder beim Thema „Strom und Energie“
- Erfahrungsaustausch: Familien ins Forschen einbinden
- Transfer in die Praxis gestalten

Arbeitsunterlagen:
Teilnehmende Kitas, Horte und Grundschulen erhalten in der Fortbildung kostenfrei pädagogische Materialien mit Ideen und Hintergrundinformationen für die Praxis. Das Materialpaket beinhaltet:
- Broschüre "Strom und Energie"
- Entdeckungs- und Forschungskarten für pädagogische Fach- und Lehrkräfte
- Entdeckungskarten für Kinder im Grundschulalter inkl. Tipps zur Lernbegleitung

Das könnte Sie auch interessieren:
- Online-Kurs - Der pädagogische Ansatz der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" auf www.campus.haus-der-kleinen-forscher.de
- DVD "Kinder erforschen Energie und Strom"
- Lernspiele für 6- bis 10-jährige Kinder "Fridas Fahrradwerkstatt" und "Katis Strom-O-Mat" auf www.meine-forscherwelt.de

Anleitung von Berufspraktikanten/innen
(ab Mo., 14.10., 9.00 Uhr, vhs,414)
 

Die gekonnte Anleitung und Ausbildung von zukünftigen Erzieher/innen ist eine Aufgabe, die eine eigene Weiterbildung auf dem Gebiet der "Menschenführung" erforderlich macht. Es geht darum, die eigene Menschenkenntnis zu nutzen und weiter auszubauen, um den pädagogischen Nachwuchs in seinem Potenzial zu erkennen und zu unterstützen, wertvolle Prozesse zu begleiten und auf einen positiven Berufsweg vorzubereiten.
Gleichsam gilt es ganz besonders, bei den Berufsanfänger/innen auf den wertschätzenden Umgang mit den Kindern zu achten, die Mitwirkung im Team zu stärken sowie mit Eltern in Kontakt zu kommen. Durch die Praxisanleitung werden auch wichtige pädagogische Standards gesetzt!
Ein/e Praxisanleiter/in muss ebenso auf die Einhaltung der Rahmenbedingungen achten.

1. Abschnitt: Start und Rollenfindung (14. und 15.10.2019)
- Motivationsklärung
- Eigene Zielsetzung
- Rolle "Praxisanleiter/in"
- Rahmenbedingungen des Berufspraktikums
- Gestaltung des Anleitungsprozesses und Entwicklung eines Anleitungsplans.

2. Abschnitt: Aktion und Kommunikation (11. und 12.11.2019)
- Grundlagen der Gesprächsführung
- Das Anleitungsgespräch
- Gestaltung des Anleitungsprozesses
- Potenziale von Berufspraktikant/innen erkennen und fördern

3. Abschnitt: Reflektion und Zielerreichung (09. und 10.12.2019)
- Ziele kontrollieren, gegebenenfalls korrigieren und erreichen
- Zusammenarbeit mit Schule
- Auf den Berufsweg einstimmen
- Anleitungsprozess abschließen

4. Kolloquium (17.01.2020)
- abschließende Prozessreflektion
- individuelle Fachgespräche
- Übergabe der Zertifikate

Die Qualifizierung beinhaltet das Schreiben einer Hausarbeit und das Führen eines Fachgesprächs am Abschlusstag.
Der Dozent ist Diplom-Sozialpädagoge und Supervisor.

Kinder und Stress - Stressregulierung im Kindesalter
(Do., 17.10.2019, vhs,110 Saal)
 

Bei Stress reagiert jeder Körper gleich, egal ob Manager oder Kind. Dieser Vortrag richtet sich an Eltern und Erziehende, die mehr über den kindlichen Stress und Stressregulierung im Alter von 0 bis 10 Jahren wissen möchten. Die folgenden Aspekte werden thematisiert:
1. Was ist Stress?
2. Was bewirkt Stress im kindlichen Körper und Gehirn?
3. Wie kann ich bei meinem Kind Stress erkennen und wie kann ich es regulieren?
4. Krippe und Kindergarten: Welche Rolle spielt die einfühlsame Begleitung der Kinder während der Eingewöhnung, um Stress zu reduzieren?
5. Balancestrategien: Wie kann ich mich selbst regulieren, um in der Rückkopplung mein Kind zu beruhigen (z.B. PMR-Übung).


Um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten. Bezahlung an der Abendkasse.

Teamsitzungen effektiv leiten
(Fr., 18.10.2019, vhs,414)
 

Eine effektive und effiziente Gestaltung von Teamsitzungen ist erlernbar. Dieser Fortbildungstag gibt Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Meetings bereits im Vorfeld positiv steuern, zur Zusammenarbeit motivieren und Ihre Sitzungen ergebnisorientierter gestalten können. Mit einer gezielten Vorbereitung können Sie wichtige Anliegen einbringen und Ihre Interessen sicher vertreten. Nicht zuletzt bekommen Sie Werkzeuge an die Hand für einen souveränen Umgang mit "schwierigen" Teilnehmer/-innen für mehr Effizienz, Verbindlichkeit und Zufriedenheit aller Beteiligten.
Die Dozentin ist Kommunikationstrainerin.
Kinder sollen die Gelegenheit erhalten, ihre Umwelt zu entdecken und ihren eigenen Fragen forschend nachzugehen. Dazu brauchen sie interessierte Erwachsene, die ihren Weg altersangemessen begleiten. Der Kurs führt in die pädagogischen Grundlagen der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" ein, thematisiert die Rolle der Lernbegleitung beim Forschen und Entdecken und gibt einen ersten Überblick zu MINT-übergreifenden Fachdidaktiken und Methoden.

Kreativität von Anfang an
(Fr., 25.10.2019, vhs,414)
 

Kreativität von Anfang an
Gestalten, Spielen und forschendes Lernen in Krippe und Tagespflege

Wenn sich Kreativität entfalten darf, entstehen nicht nur fantasievolle Bilder, sondern wir legen einen wichtigen Grundstein für die Zukunft von Kindern. Kreative Menschen haben es oft leichter, mit passenden Lösungen auf Herausforderungen zu reagieren und Problemen zu begegnen. Deshalb nennt man Kreativität auch "Lebensgestaltungskompetenz". Kinder sind von Geburt an kreativ, neugierig und fantasievoll. Wie ErzieherInnen diese Fähigkeiten erkennen, stärken und weiter ausbauen können, ist Thema dieser Fortbildung. Bildung beginnt mit dem "Be-greifen", ein Ausgangspunkt, der nicht nur für die Kleinen gilt, sondern auch für die praktischen Inhalte dieser Fortbildung. Beim freien Gestalten, Spielen und Experimentieren kommen Sie ihrer eigenen Kreativität auf die Spur. Dabei erfahren Sie, welche Materialien, Techniken und Methoden sinnvoll sind und wie Sie im Alltag Kreativität ins Spiel bringen können.

Inhalt
Kreativität
- Die Bedeutung von Kreativität
- Kreativität erkennen
- Wie sich Kreativität entfaltet
- Kreatives Gestalten
- Was Kreativität fördert und behindert

Die Perspektive des Kindes
- Wie Kinder lernen
- Ästhetische Bildung
- Das Spiel des Kindes
- Spielformen
- Elementare Spielhandlungen

Handlungsräume für Kreativität und Spiel
- Material, Räume, Techniken
- Rahmenbedingungen
- Vorbereitete Umgebung

Die Rolle der ErzieherInnen
- Innere Haltung
- Sprachliche Begleitung

Seite 1 von 2